Logis


Sie finden uns jetzt auch bei:

facebook    instagram    twitter    XING
WICHTIGE TERMINE
11.02.2019
Deadline vergünstigte Teilnehmergebühr.
 
NEWS
03.12.2018
Start der Teilnehmerregistrierung.
03.12.2018
Die Bewerbungsdeadline für das Studentenforum endete am 30.11.2018. Wir danken allen Bewerbern.
 

Grußwort Bundesärztekammer

Dieter Reiter
Prof. Dr. med.
Frank Ulrich
Montgomery
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

von Mut und Zuversicht zeugt das Motto des 136. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie 2019 „Volle Kraft voraus – mit Herz, Hand und Verstand!“. Es ist das richtige Signal in Zeiten, in denen Herz und Verstand, Kraft und eine ruhige Hand mehr denn je gefragt sind.

Ärztinnen und Ärzte setzen sich tagtäglich mit Herz und Verstand für das Wohl ihrer Patientinnen und Patienten ein. Jedoch häufen sich in jüngster Zeit die körperlichen und verbalen Angriffe auf Ärzte und Angehörige anderer Gesundheitsberufe – sei es in Praxen, bei Hausbesuchen, bei Rettungseinsätzen oder in den Notfallambulanzen. Der 121. Deutsche Ärztetag 2018 in Erfurt hat das Problem der Gewalt gegen Ärzte aufgegriffen. Sein Appell: Politik und Gesellschaft müssen mehr unternehmen, um Ärztinnen und Ärzte, medizinisches Personal und Rettungskräfte besser zu schützen. In einer Resolution hat auch die Bundesärztekammer mehr Schutz für Ärzte und Angehörige anderer Gesundheitsberufe gefordert. Denn Ärztinnen und Ärzte sind Retter und Helfer, sie verdienen für ihre Arbeit Respekt, Unterstützung und vor allem Schutz. Gewaltprävention fängt bereits damit an, dass der Arbeit von Ärztinnen und Ärzten die hohe Anerkennung entgegengebracht wird, die sie verdient, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Neben weiteren wichtigen gesundheitspolitischen Fragen stehen auch die Themen Qualität und Transparenz sowie Risiko- und Fehlermanagement auf der Agenda des 136. Kongresses der DGCH. Der Deutsche Ärztetag 2018 hat die Einführung verbindlicher Personaluntergrenzen im Gesundheitswesen als wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Patientensicherheit gefordert. Das allein reicht aber nicht aus. Die digitale Welt zwingt dazu, Patientensicherheit grundlegend neu zu denken. Gesundheits-Apps können eine gesunde Lebensführung unterstützen, aber sie können auch großen Schaden anrichten. Digitale Gesundheitsanwendungen brauchen daher ein bundeseinheitliches Gütesiegel.

Auch überlastetes Personal kann ein Risikofaktor sein. Das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz sieht die Ausgliederung der Kosten für Pflegepersonal aus der Krankenhausfinanzierung vor. Grundsätzlich ist dieser Paradigmenwechsel richtig. Gleichzeitig muss aber darauf hingewiesen werden, dass auf die Pflege beschränkte Maßnahmen das grundsätzliche Problem des Fachkräftemangels im Gesundheitswesen nicht lösen.

Das Thema Ökonomie ist und bleibt ein wichtiger und bestimmender Faktor in vielen Bereichen des Gesundheitswesens. Sie werden sich während des Kongresses insbesondere mit den Fragen zu Chirurgie und Ökonomie befassen. Der Deutsche Ärztetag 2018 hat die Bundesländer eindringlich dazu aufgefordert, endlich ihren Investitionsverpflichtungen für die Krankenhäuser nachzukommen, denn nur stabile ökonomische Rahmenbedingungen können eine flächendeckende, qualitativ hochwertige Versorgung in Klinik und Praxis dauerhaft sichern.

Ein weiterer Themenkomplex des Kongresses wird Organspende und Transplantation sein. Das „Gesetz für bessere Zusammenarbeit und bessere Strukturen in der Organspende“ (GZSO) sieht verbindliche Freistellungsregeln und mehr Einfluss für die Transplantationsbeauftragten vor. Hinzu kommt eine bessere finanzielle Vergütung für die Entnahmekrankenhäuser. Organspende ist aber zuallererst ein Prozess, der viel Zusammenarbeit und Einsatz fordert. Er ist zugleich ein Herzensanliegen für Ärztinnen und Ärzte, die schwerstkranken Patienten nur so helfen können. Ein „Gemeinschaftlicher Initiativplan Organspende“, der derzeit vom Bundesgesundheitsministerium erarbeitet wird, soll durch bessere Rahmenbedingungen und mehr Vernetzung dazu beitragen, noch mehr todkranken Menschen helfen zu können – mit Herz, Hand und Verstand! Ich freue mich daher besonders, dass ein Höhepunkt des Kongresses der Organspendelauf sein wird.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie wird auch in diesem Jahr wieder spannende Diskussionen bieten und mit seinem beherzten Motto und der Themenauswahl einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Versorgung leisten. Ich wünsche Ihnen eine produktive Veranstaltung und auch im Namen der Bundesärztekammer einen erfolgreichen Kongress!

Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery
Präsident der Bundesärztekammer


MEDTRONIC
Intuitive Surgical
B.Braun
medela
TransEnterix
Medienkooperation:
Chirurgische Allgemeine